Aktuelle Themen 

 

- Gedanken zum Monatsspruch

 

 

- Einladung zur Schulanfängerandacht

 

 

- Gemeindeabend über die Strukturreform

 

 

- Schuljahresanfangs-Gottesdienst

 

 

- Von Frauen für Frauen

 

 

- Chorproben nach der Sommerpause

 

 

- Gaben-Seminar

 

 

- Frauentag im Werk- und Studienzentrum

 

 

- Glaubens-Kurs

 

 

- Datenschutz

 

 

- Pfarrer Herrig verstorben

 

Gedanken zum Monatsspruch (August 2018)

 

Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt,

der bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.

 

1. Johannes 4, 16

 

Bleiben“ lesen wir dreimal in diesem einen Vers. Dreimal ist von Gott die Rede und zweimal der Begriff Liebe.

Das Wort „Bleiben“ zielt auf Beständigkeit. Da ist die Liebe kein Strohfeuer, die Liebe geschieht auch nicht nach dem „Lust und Laune“ Prinzip. Hier geht es um eine Kontinuität.

Dieser ganze Text ist ein Lobpreis auf das Handeln Gottes in dieser Welt. Kontinuierlich hat er sich immer wieder uns Menschen zugewandt. In diesem Textabschnitt steht auch der vertonte Vers: „Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns“. Dieses meist zu Weihnachten gesungene Lied zeigt uns auf, dass die Liebe ein aktives Handeln ist. Man kann es auch als die sichtbare ermutigende Zuwendung formulieren. Gott wendet sich uns Menschen zu. Mich beschämt es schon, dass es so eine intensive Erfahrung der Hingabe ist. Sie will uns, jeden einzelnen Menschen erreichen. Dieser Zuspruch knüpft bei unserer Sehnsucht an, geliebt und verstanden zu werden. Ob es einen Menschen gibt, der nicht geliebt und angenommen werden möchte? Was hindert uns Menschen, sich so ganz von Gott ansprechen zu lassen? Was er gibt, erfüllt unsere Sehnsucht. Viele Menschen machen immer wieder diese Erfahrung, dass Gottes Liebe auch gerade in schweren Zeiten eine entscheidende Hilfe ist. Sie bewahrt uns auch in den guten Zeiten vor Gleichgültigkeit. Liebe drängt sich nicht auf, sie wartet, entdeckt und geweckt zu werden. Da sehe ich bei uns Menschen noch viel Potential, diese Liebe zu entdecken, zu suchen und anzunehmen. Es ist wie in jeder Beziehung von Menschen. Sie wächst, wenn wir uns darin investieren, und sie wird kleiner, wenn Gleichgültigkeit zum Alltag wird. Nutzen wir die Chance einer lebendigen Beziehung zu Gott, damit wir Hoffnung in diese Welt bringen können.

 

Eine gesegnete Sommerzeit wünschen die Kirchenvorstände, die Mitarbeiter und

Ihr Pfarrer Uwe Winkler

 

 

Zum Seitenanfang

 

Einladung zur Schulanfängerandacht

 

Aller Anfang ist schwer, sagt man.

Gut hat es wer weiß: Ich geh nicht allein, starke Hände halten mich und geben Freiraum, unsichtbar und doch da. Gottes Hände.

Um Gottes Segen wollen wir für unsere Schulanfänger beten zur Schulanfängerandacht

 

am Samstag, dem 11. August 2018 um 14.30 Uhr in der Kirche Erdmannsdorf.

 

Zum Seitenanfang

 

Gemeindeabend über die Strukturreform

 

Herzliche Einladung zum Gemeindeabend über die Strukturreform

am 15. August 19.30 Uhr in der Stadtkirche Augustusburg

 

Zum Seitenanfang

 

Schuljahresanfangs-Gottesdienst

 

Liebe Familien

 

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Grillen nach dem Schuljahresanfangs-Gottesdienst am 19. August 2018, 10.00 Uhr in Hohenfichte!

Nach dem Gottesdienst wird für unser leibliches Wohl gesorgt. Damit auch unsere Kinder Freude an unserer Gemeinsachft haben, wollen wir uns auf dem Spielplatz „Straße zur Lohe“ Nähe Rhizabäcker, treffen und unserer Gottesdienst dort ausklingen lassen.

Annekathrin Bruder

 

Zum Seitenanfang

 

Von Frauen für Frauen

 

Nach der Sommerpause laden wir herzlich zum Frauenkreis am 21. August 19.30 Uhr ins Pfarrhaus Augustusburg ein.

Wasser spielt in unserem Leben in ganz verschiedenen Situationen eine große Rolle. Auch in unserer Jahreslosung geht es um Wasser.

Uwe Winkler wird mit uns auf Entdeckungsreise gehen und wir wollen der Jahreslosung auf die Spur kommen.

Ganz herzlich laden wir dazu ein. Silke Richter & Hanna Winkler

 

Zum Seitenanfang

Chorproben nach der Sommerpause

 

Kirchenchor

1. Probe nach der Sommerpause:            Donnerstag 23. August - 19.30 Uhr                                             

Probenort:                                             Stadthaus Augustusburg (Saal im Obergeschoss) -

 

Proben dann immer donnerstags um 19.30 Uhr

Probenorte:               1. bis vorletzter Donnerstag im Monat: Stadthaus Augustusburg

                            letzter Donnerstag im Monat: Pfarrhaus Erdmannsdorf              

 

Wir sind derzeit 40 Sängerinnen und Sänger und haben im 2. Halbjahr ein buntes, vielseitiges Repertoire vor uns. Wer gern singt, ist herzlich eingeladen, fortan neu mitzuwirken - Notenkenntnisse sind nicht erforderlich!

                             

Kinderchor

 

1. Probe nach der Sommerpause:            Donnerstag 23. August - 14.30 Uhr                                             

Probenort:                                             Pfarrhaus Erdmannsorf (Abholung von der Grundschule Erdmannsdorf um 14.15 Uhr möglich)

Alter:                                                       2. - 5. Klasse

 

Neuanmeldungen: bitte ein kurze E-Mail an: Pascal-Kaufmann@web.de

 

Zum Seitenanfang

 

 

Gaben-Seminar

 

Drei Farben deiner Gaben

Am Dienstag 12. und voraussichtlich Donnerstag 27. September 2018, 19.30 Uhr findet ein Gaben-Seminar statt. Wir treffen uns im Pfarrhaus Augustusburg.

Gott hat uns vielfältig begabt. Der Geist Gottes hilft uns, unsere Begabung zu entdecken. Es kann uns nichts Besseres passieren, das zu erkennen. Anregungen dazu gibt und die Bibel und das Buch zum Thema.

 

Zum Seitenanfang

 

 

Frauentag im Werk- und Studienzentrum

 

Am 15. September findet im Werk- und Studienzentrum im wunderschön gelegenen Hennersdorf von 9.00 bis 17.00 Uhr ein Tag für Frauen von 20 - 99 Jahren statt.

Thema                      Lebensart - Redensart: Wie deine Worte dein Leben bestimmen!

Referentin            Annelie Weiser aus Crottendorf (Therapeutische Seelsorgerin)

 

Kosten                      28 Euro (inkl. Mittagessen, Kaffeetrinken und Teilnehmergebühr

 

Anmeldung           Werk- und Studienzentrum Hennersdorf (info@jesus-bruderschaft-hennersdorf.de;                       037292 / 139 992 oder

                            Förderverein der ev. Jugend des Kbz. Marienberg e.V. ; 037294 / 899 905

 

Die Referentin erzählt über die Macht unserer Worte, welchen Einfluss wir damit auf uns selbst, unserer Familie, auf Umstände und unserern Glauben haben.

Der Tag lädt dich ein, bei Seminaren und verschiedenen Workshops, bei gutem Essen und Musik, dich der lebensverändernden Kraft Gottes bewusst zu machen.

Alle weiteren Infos / Flyer unter Frauentag auf unserer Webseite: www.foerdern-evjumab.de!

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße im Namen des Fördervereins der evangelischen Jugend, Annemarie Koch (Jugendmitarbeiterin)

 

Zum Seitenanfang

Glaubens-Kurs

Die Botschaft der Bibel - Die Bedeutung für uns

Das Seminar entfaltet die biblische Botschaft. Entstehung der Bibel, Wertvorstellungen und Absichen werden aufgezeigt.

Was bedeutet Freiheit und wie viel Verantwortung hat der Mensch?

Zwischen Vortrag und Gespräch soll dieser Kurs einige Perspektiven des Glaubens aufzeigen und Mut zur Lebensbewältigung geben.

Das Wort Gottes beinhaltet eine enorme Dynamik für ein gelingendes Leben. Das zu erkennen und zu erspüren, ist jeder herzlich eingeladen. Ganz gleich, ob man schon einige Zeit im Glauben unterwegs ist oder einfach fragend.

Unsere Kirchen sind großartige Baudenkmäler, den Sinn des Lebens gibt uns jedoch nur Gott selbst.

Für eine gute Planung freue ich mich, wenn Sie mir zuvor mitteilen, dass Sie dabei sind.

 

Der erste Abend wird am Dienstag, dem 18. Sept. 2018, 19.30 Uhr im Pfarrhaus Augustusburg stattfinden.

Neun Abende sind angedacht. Terminfindung nach Absprache der Teilnehmer.

In Erwartung einer motivierenden Zeit, Ihr Uwe Winkler

 

 

Zum Seitenanfang

 

Datenschutz

Liebe Gemeinde,

 

hiermit bitten wir die Gemeinde um Verständnis, dass wir den Verpflichtungen nachkommen müssen, die aus dem Datenschutzgesetz entstanden sind.

Wer nicht in Wort oder Bild im Gemeindebrief erscheinen möchte, teile das im Pfarramt mit.

Da unsere Gemeindearbeit von Kontakten und Beziehungen lebt, ist das eine Herausforderung. Ich möchte auch weiterhin Gesicht zeigen und nicht in der Anonymität untergehen.

Mit freundlichen Grüßen, Uwe Winkler

 

Zum Seitenanfang

 

Pfarrer Herrig verstorben

Am 22. Juni 2018 verstarb Pfarrer Roland Herrig nach schwerer Krankheit im Alter von 54 Jahren. Am 02. Juli wurde er auf dem Friedhof Coswig beerdigt.

Pfarrer Herrig versah von 2003 bis 2011 in Augustusburg, Erdmannsdorf und Hohenfichte seinen Dienst.

Lasst uns Gott danken für seinen Dienst in unseren Gemeinden.

Lasst uns beten für alle, die um ihn trauern.

 

Wir nennen das Evangelium »gute Nachricht«. Und dafür stehe ich, dafür habe ich als Pfarrer immer gestanden, dass am Ende nicht die schrecklich-schlimme Nachricht steht, sondern die gute Nachricht: »Das Reich Gottes ist zu euch gekommen.«

Ich bitte euch heute:

Stellt euch auf die Seite Christi!

Stellt euch gegen die Dämonen, vor allem gegen die böse Sprachlosigkeit!

Sprecht gute Worte, ehrliche Worte, wahre Worte miteinander!

Sprecht zu Christus im Gebet!

Und, ja, bitte betet auch für mich, für meine Frau, für meine Eltern und Kinder.

Um mit Luther zu sprechen: Dass der böse Feind keine Macht an uns finde.”

 

Roland Herrig (in seiner letzten Predigt, am 12. November 2017 in Sebnitz)

Quelle: http://hw-predigten.blogspot.com

 

 

Zum Seitenanfang