Aktuelle Themen 

 

- Gedanken zum Monatsspruch

 

 

- Wahl des neuen Kirchenvorstandes

 

 

- Wo wir uns finden - diesmal mit Abstand

 

 

- Von Frauen für Frauen

 

 

- Männerchor „Die Hochfichten“

 

 

- Offene Kirche Augustusburg

 

 

- Turmkonzerte in Augustusburg

 

 

- Frauentag

 

 

- Schulanfängerandacht

 

Monatsspruch (Juli 2020)

 

Der Engel des HERRN rührte Elia an und sprach:

Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir.

 

1. Könige19,7

 

 

da kommt der Engel des HERRN und gibt eine klare Ermutigung: „Steh auf und iss!“ In Bewegung kommen und Nahrungsaufnahme stehen an. Elia hatte sich ja nicht einfach nur mal so hingelegt und ausgeruht. Er hatte mit dem Leben abgeschlossen. Dabei hatte er noch kurz zuvor mitten im Leben gestanden und Großes bewirkt. Er hatte sich mit dem Götzenkult angelegt, den die heidnische Königin Isebel ins Land Israel eingeführt hatte. Damit verbunden war die Ausrottung der Priester und Propheten des Volkes Israel´s im eigenen Land. Auch Elia musste sich vor den Verfolgungen verstecken. Eine Trockenperiode hatte neu eine Chance gegeben, dass Elia sich nun zu Wort meldet. Er bietet der heidnischen Königin Isebel die Stirn und gewinnt. Als die Königin zum Gegenschlag ausholt, bekommt es Elia mit der Angst zu tun und flieht erneut, ganz weit weg. Unter einem Strauch möchte er am liebsten sterben. Eine dramatische Geschichte, bei der sich der Prophet Elia für den Gott Israels eingesetzt hatte. Das gab es auch im 8. Jh. vor Chr. im Land der Verheißung und des Segens.

Den Segen Gottes hatte Elia nun selbst ganz dringend nötig. In unserer Geschichte ist es ein Engel, der ihn ermutigt. Das helfende Wort konnte sich Elia nicht mehr selbst sagen. Eine Erfahrung, die auch wir machen. Es tut einfach gut, von einem Anderen das ermutigende Wort zu hören. Zu Pfingsten waren es die Jünger, die durch den Heiligen Geist ermutigt wurden. Sie haben ihre Angst verloren und ihre Berufung neu entdeckt.

Es gibt da sicher nicht „die Formel“, mit der alles geklärt wird. Der Engel sagt ja auch „nur“ die ganz praktischen Hinweise, die anstanden. Das Lebenswichtige hat da immer Vorrang. Bei Elia war es das Aufstehen und die Nahrungsaufnahme. Damit verbunden ist der Hinweis des Engels, dass er noch einen weiten Weg vor sich hat. Das kann ein Ausblick sein und soll auf alle Fälle Hoffnung wecken. Der Weg aus einer Krise ist keine schnelle Aktion, die man so nebenbei macht. Auch wir sind heute herausgefordert, den vielleicht auch weiten Weg mit einer Perspektive zu gehen. So wichtig das für jeden Einzelnen ist, wie auch für die Gesellschaft, gilt das für uns als Kirchgemeinde. Auch für uns als Gemeinde haben wir die Ermutigung, den Weg weiter zu gehen. Jedem Gemeindeglied gilt diese Ermutigung, sich zu stärken durch das Wort Gottes.

 

Gottes Segen wünscht im Namen aller kirchlichen Mitarbeiter und Kirchvorstände,

Ihr Pfarrer Uwe Winkler

 

Zum Seitenanfang

 

Wahl des neuen Kirchenvorstandes

 

Im September werden die neuen Kirchenvorstände in den Gemeinden unserer sächsischen Landeskirche gewählt.

Den Bischof Tobias Bilz haben die Landessynodalen gewählt. Die Kirchvorsteher werden von den jeweiligen Mitgliedern der Gemeinde gewählt.

Jeder von uns ist eingeladen, sich auch an der Vorbereitung zu beteiligen, wenn es darum geht, Kandidatinnen und Kandidaten dafür zu gewinnen. Um es gleich vorweg zu sagen, es ist ein ehrenamtlicher Dienst. Dennoch bietet die Mitarbeit in der Gemeinde eine große Chance, eigene Fähigkeiten zu fördern und zu gestalten.

Eine Kirchgemeinde ist von der Organisation entsprechend den gesellschaftlichen Bedingungen aufgebaut. Eine christliche Gemeinde gibt es aber nur deshalb, weil durch Pfingsten der Geist Gottes Menschen befähigt hat, Gemeinde zu sein. Die Christen haben durch Jesus Christus ihre Beziehung zu Gott erkannt. Die Freude, zu dieser Gemeinde dazu zu gehören, hat sie zusammengeführt. Das Neue Testament berichtet vom Werden der Gemeinde. Die äußeren Formen haben sich bis heute immer wieder verändert. Die Mitte bleibt immer wieder das Geschenk, Kind Gottes zu sein.

Der Kirchenvorstand ist für die Strukturen verantwortlich, wie auch für die geistliche Gestaltung des Gemeindelebens. Durch unsere Taufe bzw. Konfirmation haben wir unsere Zugehörigkeit zum Ausdruck gebracht. Jede Gemeinde vor Ort ist Teil der einen großen Gemeinde Gottes auf dieser Welt. Christen haben die einzigartige Möglichkeit, von Gottes Liebe und Weisheit Einfluss in die unmittelbare Situation zu nehmen.

Jeder Kirchenvorstand hat die große Chance, in der eigenen Kirchgemeinde Schwerpunkte für das Gemeindeleben zu setzen.

Bitte bis Ende Juli Vorschläage für die KV-Wahl im Pfarramt einreichen. Zu jeder vorgeschlagenen Person braucht e fünf Unterschriften von weiteren Gemeindegliedern. Der Gemeindebrief für Juli enthält ein Formular, das benutzt werden kann - oder fragen Sie i Pfarramt nach.

Die Wahl findet in Augustusburg am 20. September 2020 (zugleich Konfirmation) statt.

Die Einführung des neuen KV’s ist am 1. Advent 2020.

Einzelheiten sind im Pfarramt oder direkt bei Pfr. Winkler zu erfragen.

Bis zum 19. Juli können die Wählerlisten im Pfarramt eingesehen werden.

In der Erwartung auf viele Vorschläge und eine rege Beteiligung am Wahltag

Ihr Pfarrer Winkler

 

 

Zum Seitenanfang

 

Wo wir uns finden - diesmal mit Abstand

 

Einladung für Montag, den 13. Juli 1010, 19.00 Uhr Kirchplatz

Corona zum Trotz: Wir Augustusburger Choryfeen wollen eine schöne Tradition nicht abreißen lassen. Deshalb laden wir auch in diesem Jahr wieder an einem Montagabend zum Offenen Singen auf den Augustusburger Kirchplatz ein, zum siebenten Mal nun schon. Und das selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften. Damit der gebührende Abstand eingehalten werden kann, bitten wir deshalb unsere Besucher, nach Möglichkeit einen eigenen Klappstuhl mitzubringen und auch für die Anfeuchtung der Kehlen müssen sie diesmal leider selbst sorgen. Doch das Programm bleibt wie gewohnt. Gemeinsam mit unseren Gästen und dem Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Augustusburg wollen wir eine Stunde lang Lieder anstimmen, die viele von ihnen kennen und lieben. Und wie gehabt können auch die nicht ganz so Textsicheren auf bereit liegendes „Hilfsmaterial“ bauen. Also dann: Wir sehen und hören uns hoffentlich am Montag, dem 13. Juli, 19:00 Uhr auf dem Kirchplatz getreu der schönen Liedzeile „Wo wir uns finden wohl unter Linden zur Abendzeit“.

Gudrun Frohmader

 

Zum Seitenanfang

 

Von Frauen für Frauen

Ganz herzlich laden wir für einen sommerfestlichen Abend am 7. Juli 2020, 19.30 Uhr ins Pfarrhaus Augustusburg ein.

Wir hoffen auf schönes Wetter, dass wir im Garten sitzen können.

Ansonsten bleibt uns der Gemeinderaum

 

In Vorfreude Silke und Hanna

 

Zum Seitenanfang

Männerchor „Die Hochfichten“

Vorankündigung und herzliche Einladung

Der Männerchor "Die Hochfichten", der uns bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der 1. Hohenfichtener Musiknacht mit seiner Kunst erfreut hat, stellt sich in diesem Jahr mit einem eigenen Konzert vor.

Zu erleben sein wird ein bunter Querschnitt der Männerchor-Literatur auf einer Reise durch 4 Jahrhunderte Musikgeschichte am

Samstag, 05. September 2020 um 19 Uhr in der Hohenfichtener Kirche

 

Zum Seitenanfang

 

Offene Kirche Augustusburg

Auch dieses Jahr suchen wir wieder Gemeindeglieder, die in den Sommermonaten die Kirche um 18 Uhr schließen. Wer dazu an den Wochenenden in der Nachmittagszeit noch ca. eine Stunde in der Kirche als Begleitperson für die Besucher da sein möchte kann das auch tun.

Das kann auch ganz unabhängig vom Schließdienst sein.

BITTE teilen Sie mir das mit, damit wir gut planen können. Die Woche geht von Montag bis Sonntag und es kann auch für jeden persönlich eine gute Zeit sein, sich am Abend selbst noch für ein paar Minuten in die Kirche zu setzen.

Mit herzlichen Segenswünschen Uwe Winkler

 

Zum Seitenanfang

Turmkonzerte in Augustusburg

 

immer samstags nach dem Glockenläuten um 18.00 Uhr

04. Juli - Von Turm zu Turm                      Jagdhornbläser Chemnitz

11. Juli - Von Turm zu Turm                      Ein Alphorn grüßt Augustusburger Bläser

18. Juli               - Von Turm zu Turm                      Blechbläserensemble Lutz Hildebrand

25. Juli - Vom Kirchturm St. Petri           Blankenburger Alphorntrio

 

Zum Seitenanfang

Frauentag

 

5. September 2020 von 9.30 - 17.00 Uhr im WSZ Hennersdorf

 

Mein Lebenspuzzle - Gottes Perspektive für mein Leben erkennen

 

Anmeldung unter: https://foerdern­evjumab.de/veranstaltungen/tickets/

 

Ticketpreis: 38 Euro

Zum jetzigen Zeitpunkt können sich erstmal nur 50 Frauen anmelden. Es gibt jedoch eine Warteliste für den Fall, dass weitere Lockerungen in Kraft treten. Wenn keine Ticketbuchung mehr möglich ist, dann bitte im Büro des Fördervereins der Evangelischen Jugend Marienberg unter

antje@foerdern­evjumab.de mit Name, Adresse und Email der Teilnehmerinnen anmelden.


Zum Seitenanfang

 

Schulanfängerandacht

Wir laden alle Schulanfänger und ihre Familien

am Samstag, dem 29. August 2020 um 10.00 bzw. 11.00 Uhr

zur Schulanfängerandacht in die Trinitatiskirche Erdmannsdorf ein.

 

Zum Seitenanfang