Aktuelle Themen 

 

 

- Gedanken zum Monatsspruch

 

 

 

- Herzliche Einladung zum Martinsfest

 

 

 

- Arbeitseinsatz auf dem Friedhof

 

 

 

- Von Frauen für Frauen

 

 

 

- Jesus-Bruderschaft Hennersdorf (WSZ)

 

 

 

- Einladung zum 5. Candleligth Dinner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gedanken zum Monatsspruch (November 2019)

 

Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt.

 

Hiob 19,25

 

da fällt mir doch gleich der große Musiker Händel ein. In seinem Oratorium „Der Messias“ ist das in einzigartiger Weise vertont. Dieses Musikstück ist aus einer tiefen Depression heraus entstanden. Er war ziemlich fertig mit sich und der Welt. Niedergeschlagen kam er von seinem Spaziergang durch London in seine Wohnung zurück. Todesabsichten hatten ihn umgetrieben. Bei seiner Rückkehr fand er einen Brief mit einem neuen Auftrag. Erst fand er es als Hohn und Spott, dass ihm jemand den Text von Hiob gegeben hat, um ein Musikstück zu schreiben. Dann arbeitete er rastlos, bis dieses grandiose Werk fertig war. Gerade seine persönliche Situation, sie ähnelte der von Hiob, macht dieses Werk noch glaubwürdiger.

Natürlich ist es wunderbar, wenn ein Mensch bei bester Gesundheit und Verfassung weiß, dass Gott sein Erlöser ist. So sollte es auch im Normalfall sein. Aber was ist im Leben schon normal. Hiob, Händel und so mancher von uns weiß um tiefe Enttäuschung und Ängste. Dabei gibt es kein Geheimrezept, um so eine Situation zu ändern.

Eine Grunderfahrung von Hiob, Händel und anderen wird darin deutlich, sich nicht vor dem Leben zu verschließen. Gott selbst kommt uns auch in solchen Situationen immer wieder besonders nahe. So viele Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten haben mir gesagt, dass sie gerade in solchen Zeiten Gottes Gegenwart verspürt haben. Oft waren es auch Menschen, die das bisher so nicht im Blick hatten. Dann liegt es immer wieder an jedem ganz persönlich, was er daraus macht. Dieser Satz: „Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ strahlt eine ungeheure Hoffnung aus. Das ist die entscheidende Botschaft für jeden von uns. Vielleicht hat sich eine schwierige Situation gar nicht grundlegend geändert. Durch diese Sicht hat sich jedoch meine Einstellung dazu geändert. Und schon so eine veränderte Einstellung gibt eine ganz andere Sicht auf das Leben. Getragen von dem Vertrauen in Gottes Beistand kann es einfach nur gut werden, selbst wenn die Umstände noch nicht gut sind. Dennoch ist mein Erlöser bei mir. Er lässt mich nicht im Stich. Auch deshalb kommen Christen zusammen, damit sie von dieser Hoffnung ihres Glaubens erzählen.

Eine gesegnete Zeit wünscht Ihnen im Namen aller kirchlichen Mitarbeiter und Kirchenvorstände, Ihr Pfarrer Uwe Winkler

 

Zum Seitenanfang

 

Herzliche Einladung zum Martinsfest

 

am Montag, dem 11. November 2019

Liebe Kinder, Eltern und Großeltern,

auch in diesem Jahr wollen wir uns treffen, um gemeinsam den Martinstag zu feiern.

Wir beginnen um 16.30 Uhr in der Katholischen Kirche Augustusburg mit einem Martinsspiel

– aufgeführt von den Christenlehrekindern.

Anschließend ziehen wir mit unseren Laternen hinter Pferd und Reiter sowie dem Posaunenchor hinauf

zur Evangelischen Kirche.

Dort können wir uns wieder bei Tee und Martinshörnchen aufwärmen.

 

Es laden herzlich ein die Evangelische und Katholische Kirchgemeinde Augustusburg

 

Zum Seitenanfang

 

Arbeitseinsatz auf dem Friedhof

 

Samstag, 23. November 2019 um 8:30 Uhr

Bitte schönes Wetter bestellen und gute Laune sowie ausreichend Kraft und Werkzeug mitbringen. Wir wollen Laub harken und Ordnung schaffen.

 

Thomas Bruder

 

Zum Seitenanfang

 

Von Frauen für Frauen

 

Herzliche Einladung zu unserem Frauenkreis am Dienstag, dem 19. November

Wir wollen wieder eine Buchhandlung besuchen und "unsicher" machen.

Wir treffen uns 19:00 Uhr und fahren dann nach Drebach zu Maria Herrmann in die "Arche". Das ist ein schöner privat geführter christlicher Buchladen.

 

Dieses Mal bitten wir unbedingt um Anmeldung bis zum 12. November, bitte auch mitteilen, ob ein Mitfahrerplatz gewünscht wird oder Mitfahrerplätze zur Verfügung gestellt werden.

 

Anmeldung bei Uwe und Hanna Winkler 037291­122931/32

 

Herzlichen Dank und wir freuen uns auf einen Buchstöberabend

 

Silke und Hanna

 

Zum Seitenanfang

 

Jesus-Bruderschaft Hennersdorf (WSZ)

 

Herzliche Einadung zu folgenden Veranstaltungen

 

Ein Feiertag für Paare

Mittwoch, 20. November 2019, Buß- und Bettag

Referenten:           Michael und Gabriela Kienapfel (familielive.de)

Beginn:           09:30 Uhr,                       Ende:             gegen 21:00 Uhr

Kosten:            110,00 € pro Paar

Weitere Infos enthält der Einladungs-Flyer

 

Herrentagsfeier

Samstag, 30. November; 18:00 Uhr

Wir laden Sie ein, mit uns den Sonntag zu begrüßen, und freuen uns, dass wieder einige Brüder der Jesus-Bruderschaft an diesem Wochenende in Hennersdorf sind, gemeinsam mit uns feiern und uns ein wenig von ihrem Erleben in der Bruderschaft erzählen.

 

Bitte melden Sie sich an;

um die Kosten decken zu können, bitten wir Sie um eine Spende.

 

Zum Seitenanfang

Einladung zum 5. Candleligth Dinner

 

Samstag, 18. Januar 2020 um 19:00 Uhr

 

Dieses Jahr haben wir einen Liederabend im Cafe Friedrich mit dem Thema:

„Lieb mich so, wie ich bin“

Unterschiedliche musikalische Stilrichtungen wie Swing, Country, Volksliedhaftes und Chanson. Das Ganze wird unterhaltend mit Humor und Nachdenklichkeit dargeboten von

Jörn Philipp und Stefan Gneuss.

 

Anmeldung bei:           Hanna und Uwe Winkler, Pfarrgasse 1, 09573 Augustusburg

pfrwinkler@web.de, Tel.: 037291 / 122 931

mobil: 0157 / 775 749 69

Kosten:                      23 € p. Person ohne Getränke

 

Bitte wählen Sie Ihre Hauptgerichte:

- Schweinsfilet              - Hähnchenbrustfilet                            - Rotbarschfilet

- Erzgeb. Sauerbraten              - Kartoffeltaschen

 

Zum Seitenanfang